Wohnungssuche

1 € zu 1.100 €

Weitere Suchoptionen
Wir fanden 0 Ergebnisse. Ergebnisse anzeigen
Ihre Suchergebnisse

Einführung des Winterdienstes

Geschrieben von Leidhold auf November 27, 2015
0

Der Winter steht vor der Tür, und wir wurden aktuell bereits im Oktober von einem kurzen Winterintermezzo heimgesucht. Der nächste Schnee wird unwiderruflich kommen und dazu musste uns die Fa. Baumteam eine Veränderung mitteilen, die leider unumgänglich ist, da die Winterdienstverträge auch weiterhin in vollem Umfang erfüllt werden müssen.
Leider wird es für die Firmen immer schwieriger, geeignetes, verantwortungsbewusstes Personal zu finden, um die Saisonarbeit verlässlich durchzuführen. Ab November muss entsprechend der Aufgaben genügend Personal in Bereitschaft gehalten werden. Unabhängig von den Winterdiensteinsätzen müssen auch die entsprechende Technik vorgehalten sowie die Kosten für die Haftpflichtversicherung für das Winterdienstrisiko abgedeckt werden.
Somit machte sich diese Vorhaltepauschale für die Saisonmonate November bis März dringend erforderlich, um die genannten Fixkosten zu begleichen. In den letzten Jahren sind die Schnee− und Eiseinsätze auf Grund der Witterung gesunken, die Fixkosten allerdings sind gestiegen.
Die Pauschalkosten belaufen sich auf 26,18 €/ Eingang/Monat für die Zeit von November bis März. Egal, ob Winterdiensteinsätze durchgeführt werden müssen oder nicht, diese Kosten werden auf jeden Fall in Rechnung gestellt und somit auch als Kosten „Winterdienst“ über die Betriebskosten an die Mieter abgerechnet. Die Kosten je Einsatz bleiben davon unberührt.

  • Erweiterte Suche

    1 € zu 1.100 €

    Weitere Suchoptionen

Vergleiche Einträge